Richard Groß und Manfred Hüskes erste Boule/Pétanque-Clubmeister

Zum Abschluss der Sommer-Spielrunde ermittelten sie nun erstmals ihre Clubmeister. Für Zweiermannschaften, der sogenannten Doublette, ging es um den Ehrenpreis der Getränkefirma Back sowie einen Wanderpokal. Nach dem Modus Jeder gegen. Jenen holte sich das Team Richard Groß/ Manfred Hüskes ungeschlagen die erste Clubmeisterschaft vor der Paarung Walter Preysing/Alfred Steinmetz. Auf den weiteren Plätzen folgten Günther Franck/Wolfgang Vogt, Robert Froely/Manfred Scherer und Werner Böhmer/Willi Lindemer.

In einem spannenden Finale um den Einzel-Titel setzte sich Hüskes knapp mit 13:10 gegen Mannschaftskamerad Groß durch. Groß legte seine Kugeln zwar nahe an die Zielkugel, das „Schweinchen“, doch Hüskes erwischte einen Glanztag und hatte häufig eine noch bessere Antwort. Zielgenau, mit platzierten Schüssen eliminierte er die Kugeln seines Kontrahenten in „ungefährliche“ Regionen und setzte sein Spielgerät in unmittelbare Nähe des „Cochonnets“. Groß erkannte am Ende schließlich neidlos an: „Manfred, du warst heute einfach der Bessere und hast verdient gewonnen“. Kurioses am Rande: Hüskes nahm den von ihm gestifteten Wanderpokal stolz wie ein Spanier wieder mit nach Hause.  Nach den sportlichen Aktivitäten ließen sich die Pétanque-Freunde die von „Küchenchef“ Willi Lindemer zubereiteten Grillspezialitäten sowie den hausgebackenen Kuchen bei feucht-fröhlicher Stimmung bestens schmecken.